Wenn ich eines nicht besonders leiden kann, dann ist es „grantig sein“ 😤

Kennst du das? 

Es passiert etwas Unvorhergesehenes oder jemand sagt etwas und du wirst plötzlich sauer. 

Ich finde es ist ein unangenehmes Gefühl. Du auch? 

Gerade in den Zeiten der Pandemie fällt es nicht leicht optimistisch zu bleiben. 

Ärger, schlechte Laune und gedrückte Stimmung kommen immer wieder vor.   

Da hab ich mich gefragt, ob wir damit leben und es einfach hinnehmen sollen, oder ob wir dagegen etwas tun können!

Und rate was? Ich bin bei meinen Recherchen auf eine aktuelle Studie der University of South Australia von 2020 gestoßen, die die Wirkung des einfachsten Tricks der Welt bestätigt! 

Ein simples Mittel, das gegen negative Gedanken hilft, sowohl als Prävention und auch als Sofortmaßnahme eingesetzt werden kann. 

Und das Beste daran: 

Es braucht dazu nichts weiter als einen Bleistift und deine Entscheidung! 

In der veröffentlichten Studie der „Experimental Psychologie“ haben Forscher herausgefunden, dass ein einfacher körperlicher Reiz, indem wir die Mundwinkel nach oben zu einem Lächeln ziehen, Glücksgefühle und einen positiven Geisteszustand auslösen.  

Es kommt aber noch besser:

Teilnehmenden wurde einfach ein Stift gegeben, den sie sich zwischen die Zähne klemmen sollten und somit die Mundwinkel nach oben ziehen „mussten“. 

Sie wurden nicht mal irgendwie animiert zum Lächeln, sondern haben rein mechanisch die Gesichtsmuskeln bewegt. 

Diese Bewegung stimuliert das emotionale Zentrum des Gehirns – den Amygdala. Neurotransmitter werden freigesetzt und die rufen einen positiven Geisteszustand hervor. 

Super Nachricht, oder? Das Gute liegt so nah… 

Der leitende Forscher Dr. Fernando Marmolejo-Ramos erklärt:
 „Wenn Sie Ihren Muskeln sagen, dass Sie glücklich sind, dann sind Sie es auch.“ 

Damit wäre bewiesen, dass der bloße körperliche Reiz ausreicht – in diesem Fall das Verziehen der Mundwinkel nach oben – um die Wahrnehmung zu verändern.

Hier zwei einfache Anwendungstipps für dich: 

  1. Klemm dir einen Stift zwischen die Zähne, wenn du sauer bist

Überkommt dich in irgendeiner Weise schlechte Laune, dann klemm dir einfach einen Stift zwischen die Zähne und tatata… schon wird sich deine Stimmung ein Stück weit heben.  😎

Ist doch toll, oder? 

Du kannst es natürlich auch ohne Stift probieren und einfach deine Mundwinkel nach oben reißen. 

Ich wette aber mit dir, sie werden sofort wieder „runter fallen“ 

Probier das einfach mal aus! 

Der Umkehrschluss ist also, wenn du sauer bist, lachst du nicht. 

Denn stinksauer sein und fröhlich lächeln geht nicht gleichzeitig! 

Mach dir diese Methode zu Nutze und experimentiere mit ihrer Wirkung. 

  1. Lächle nicht nur, weil du glücklich bist, sondern um es zu werden

Die Forschung zeigt, dass Motorik und Psyche eng miteinander verbunden sind. 

Du kannst also deine psychische Gesundheit fördern, indem du regelmässig lächelst und lachst. 😁

Mach dazu präventiv diese Art der Gesichtsgymnastik oder lauf einfach öfter mal mit einem Bleistift zwischen den Zähnen herum… (#homeoffice – alles ist möglich!) 

Für alle von euch, die es ganz genau wissen wollen, hier die Studie: https://psycnet.apa.org/record/2020-32759-001